Kammermusikfest Hamburg

01. bis 14. November 2016

facebook

Kammermusikfest Konzerte 2016

Dienstag, 01. November 2016 · 20.00 Uhr · Laeiszhalle Hamburg, kleiner Saal:

Eröffnungskonzert mit Elisaveta Blumina & Friends

Musikfoerderung

Yuki Manuela Janke (Violine), Robert Oberaigner (Klarinette), Narine Yeghiyan (Sopran),
Maria Gortsevskaya (Mezzosopran), Karo Khachatryan (Tenor), Elisaveta Blumina (Klavier)

Gleich 3 Komponistinnen präsentiert Elisaveta Blumina, Pianistin und Künstlerische Leiterin des Hamburger Kammermusikfestes International, gemeinsam mit ihren Freunden. „Auf das was folgt, kannst Du Dich ungeniert freuen!“ Selbstbewusst kündigt Clara Schumann Ende 1855 dem 24-jährigen Violinisten Joseph Joachim ein Exemplar der bei Breitkopf & Härtel erschienenen "Drei Romanzen op. 22 für Violine und Klavier" an. Ohne Zweifel hatte die Bekanntschaft mit dem jungen Virtuosen schon 1853 die Entstehung des Werks beflügelt.

Programm:
Clara Schumann (1819-1896) Drei Romanzen für Klavier und Violine op. 22 Nr. 2
Galina Ustwolskaja (1919-2006) Trio für Violine, Klarinette und Klavier (1949)
Ursula Mamlok (1923-2016) 3 Bagatellen für Klavier solo (1987)
Aram Chatschaturjan (1903-1978) Trio für Klarinette, Violine und Klavier (1932)
Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) „Aus der Jüdischen Poesie“ op. 79 (1948)
für Sopran, Mezzosopran, Tenor und Klavier

→ MEHR LESEN    |     → KARTEN KAUFEN

 

 

Donnerstag, 03. November 2016 · 20.00 Uhr · KulturKirche Altona:

Konzert mit ausgewählten Künstlern

Musikfoerderung

Ksenia Dubrovskaya (Violine), Ramon Jaffé (Violoncello),
Kirill Soldatov (Trompete) und Moritz Schott (Orgel)

Ein Konzert, das in seiner Zusammenstellung wie geschaffen ist für die KulturKirche Altona. Und dies nicht nur durch die Einbindung der zu den Spitzen des Orgelbaus zählenden "Kuhn-Orgel", sondern ebenso durch die Auswahl der effektvollen Werke in hochkarätiger Künstlerbesetzung.

Programm:
Alexandra N. Pakhmutova (*1929) Konzert für Trompete und Orgel es-Moll
Reinhold Glière (1875-1956) Romanze für Violine und Orgel D-Dur op. 3
  aus 8 Duette für Violine und Violoncello op. 39
Mikael Tariverdiev (1931-1996)  aus "Ten choral preludes for organ 
  (Imitating of Old Masters)" Nr. 2 c-Moll
Jean-Baptiste Arban (1825-1889)  Der Karneval von Venedig für Trompete und Orgel
Josef Rheinberger (1839-1901) Das Abendlied für Trompete und Orgel op. 69 Nr. 3
Lubov Terskaya (*1974) Anwesenheits-Effekt für Violine solo (2016)
  Uraufführung gewidmet dem Hamburger 
  Kammermusikfest International
Sofia Gubaidulina (*1931) In Croce für Cello und Orgel (1979)
Ramón Jaffé (*1962) Duerme bien, querido amigo
  Fantasia Flamenca für Violoncello solo
Charles-Marie Widor (1844-1937) Toccata aus Symphonie Nr. 5 für Orgel solo op. 42

→ MEHR LESEN    |     → KARTEN KAUFEN

 

 

Sonntag, 06. November 2016 · 19.00 Uhr · Palais Esplanade:

Konzert in der Reihe classicYoungstRs

Musikfoerderung

Yury Revich (Violine), Alexey Shadrin (Violoncello),
Mara Mednik (Klavier)

Auch in diesem Jahr entdeckt die zur Kammermusik-Elite zählende Pianistin Mara Mednik für das Hamburger Kammermusikfest International neue herausragende Talente. Der Violinist Yury Revich kann sich schon Anfang zwanzig mit dem stolzen Titel des "Young Artist of the Year 2015" schmücken, kurz nachdem er sein Debüt im Metropolitan Arts Space in Tokyo spielte. Er überzeugte Kritiker und Zuschauer auf Anhieb. Der 1993 in der Ukraine geborene Cellist Aleksey Shadrin begann seine musikalische Laufbahn mit sieben Jahren. Er gewann zahlreiche Wettbewerbe, u. a. in Kiew und Nowgorod, und war Finalist bei internationalen Wettbewerben in Moskau und Minsk.

Programm:
Robert Schumann (1810-1856) 3 Romanzen für Violine (Violoncello) und Klavier op. 94
Johanna Doderer (*1969) Kadenz für Violine solo gewidmet Yury Revich
Claude Debussy (1862-1918) Prélude à l'après-midi d'un faune für Violine und Klavier
  arranged by J. Heifez
Maurice Ravel (1875-1937) Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 G-Dur
Camille Saint-Saëns (1835-1921) Introduktion und Rondo capriccioso
  für Violine und Klavier a-Moll op. 28
Johannes Brahms (1833-1897) Sonate für Klavier und Violoncello Nr. 1 e-Moll op. 38
Alexandra Filonenko (*1972) "in darkness" für Cello solo
  komponiert für das Hamburger
  Kammermusikfest International
 Gregor Piatigorsky (1903-1976) Variationen über ein Thema von Paganini
  für Violoncello und Klavier

→ MEHR LESEN    |     → KARTEN KAUFEN

 

 

Mittwoch, 09. November 2016 · 20.00 Uhr · KulturKirche Altona:

Konzert mit dem Bläserquintett der Staatskapelle Berlin

Musikfoerderung

Thomas Beyer (Flöte), Gregor Witt (Oboe), Heiner Schindler (Klarinette), Mathias Baier (Fagott), Axel Grüner (Horn) und als Gast Amparo de Triana (Kastagnetten)

Im heiteren ersten Teil des klassischen Bläser-Konzertes fehlen weder Mozarts Harmoniemusik aus "Cosi fan tutte" noch Piazzollas Tangos. Eine Würzung erfährt das Programm durch einen "Wooden Sound" für Konzertkastagnetten: eine der Uraufführungen beim Hamburger Kammermusikfest International, komponiert und dargeboten von der Komponistin Amparo de Triana, die zu Recht als Meisterin der Konzert-Kastagnetten gilt.

Programm:
W. Amadeus Mozart (1756-1791) Harmoniemusik aus "Cosi fan tutte" für Bläserquintett
Germaine Tailleferre (1892-1983) Sonate für Klarinette solo (1957)
Astor Piazzolla (1921-1992) 2 Tangos aus "Estaciones Porteñas" arr. Ulf G. Schäfer
  (vier Jahreszeiten in Buenos Aires) 
Amparo de Triana "Wooden Sound" für Konzertkastagnetten
  Uraufführung beim 7. Hamburger
  Kammermusikfest International
Luciano Berio (1925-2003) "Opus Number ZOO" für sprechendes Bläserquintett
  (nach Texten von Rhoda Levine, deutsch von Friedl Hofbauer)
Ljubica Maric (1909-2003) "Wind Quintet"
  für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn (1931)
Antonín Dvořák (1841-1904) Quintett für Bläser F-Dur arr. D. Walter
  (nach "Amerikanisches Streichquartett" op. 96)

→ MEHR LESEN    |     → KARTEN KAUFEN

 

 

Sonntag, 13. November 2016 · 19.00 Uhr · Palais Esplanade:

Konzert mit ausgewählten Künstlern

Musikfoerderung

Kirill Troussov (Violine), Peter Bruns (Violoncello),
Elisaveta Blumina (Klavier)

Drei absolut hochkarätige Musiker, jeder für sich ein exzellenter Solist, spielen in dieser einzigartigen Formation im Gartensaal des Palais Esplanade, der eine große Nähe zu den Musikern und den Musikstücken entstehen lässt.

Lili Boulanger (1893-1918) "D'un soir triste" für Violine, Violoncello und Klavier (1917) 
Nadja Boulanger (1887-1979) Drei Stücke für Violoncello und Klavier (1913)
Sergej Prokofjew (1891-1953) Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 D-Dur op. 94a
Fanny Mendelssohn-Hensel
(1805 -1847)
"Abschied von Rom" für Klavier solo
Antonín Dvořák (1841-1904) "Dumky" Klaviertrio für Violine, Violoncello und Klavier e-Moll op. 90

→ MEHR LESEN    |     → KARTEN KAUFEN

 

 

Montag, 14. November 2016 · 20.00 Uhr · Laeiszhalle Hamburg, kleiner Saal:

Abschlusskonzert mit ausgewählten Künstlern

Musikfoerderung

Zohar Lerner (Violine), Andreas Neufeld (Violine), Nathan Braude (Viola),
Gabriel Faur (Violoncello) und Ralf Forster (Klarinette)

Traditionell beschließt ein besonderes Aufgebot an internationalen Solisten das Hamburger Kammermusikfest International. In diesem Jahr sind es gleich 2 Violinisten: der aus Israel stammende Zohar Lerner, Konzertmeister des Württembergischen Kammerorchesters und der vielfach ausgezeichnete Solist und gefragte Orchestermusiker Andreas Neufeld. Weiterhin bilden der belgische Bratschist Nathan Braude, Solist bei den Brüsseler Philharmonikern und einer der vielversprechendsten Bratschisten seiner Generation, der aus Rumänien stammende israelitische Cellist Gabriel Faur, mehrfacher Preisträger internationaler Cello- Wettbewerbe und Solo- Cellist des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn sowie der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Soloklarinettist Ralf Forster diese exzellent besetze Formation.

Programm:
Fanny Mendelssohn-Hensel
(1805 -1847)
Streichquartett Es-Dur
Lera Auerbach (*1973) (Sonett) "Cetera Desunt"
  Streichquartett Nr. 3 op. 76 (2006)
Johannes Brahms (1833-1897) Quintett für Klarinette und Streichquartett h-Moll op. 115

→ MEHR LESEN    |     → KARTEN KAUFEN

 

 

© Musikförderung e.V.
Eppendorfer Weg 58
20259 Hamburg
Telefon: 040 / 390 84 81
E-Mail: info@musikfoerderung.de
www.musikfoerderung.de

Karten:
bei allen bekannten VVK-Stellen
oder rund um die Uhr bestellen
über AD Ticket:
Tel. 0180 60 50 400
(0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max.
0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen)

Konzertinformationen & Abo:
Tel. 040 / 390 84 81
 

weitere Projekte:
  Classic YoungstRs
  Hamburger Opernsalon

Förderer werden

Sitemap

Impressum